So finden Sie Ihre perfekte Infrarotheizung in drei Schritten

Wir sind Ihr Profi seit über 12 Jahren!

Wenn Sie zunächst erfahren möchten, wie eine Infrarotheizung funktioniert, was Ihre Vorteile sind und nützliche Tipps suchen, dann empfehlen wir Ihnen einen Besuch in unserem Wissens-Bereich.

Sie kennen die unzähligen Vorteile der Infrarotheizung bereits und möchten Ihre bestehende Heizung durch eine Infrarotheizung ersetzen, oder planen Ihren Neubau direkt mit einer Infrarotheizung auszustatten? Dann brauchen Sie nur diese einfachen drei Schritte befolgen, um die perfekte Infrarotheizung für Ihr Zuhause zu finden:

Schritt 1: Leistung berechnen

sehr gut
gut
durchschnittlich
schlecht
sehr schlecht








Los geht's:

Berechnen Sie die notwendige Leistung für Ihre Räume ganz einfach, indem Sie die Slider auf Ihre Werte ziehen. Unter den Slidern wird Ihnen dann die benötigte Leistung für den Raum angezeigt.

Hinweis:

Die ermittelten Werte sind als Richtwert einzuordnen. Die benötigte Leistung kann ggf. variieren! Der genaue Wärmebedarf ist abhängig von Faktoren, die individuell zu bewerten sind.
Verbindliche Aussagen zu Ihrem individuellen Wärmebedarf darf nur ein staatlich autorisierter Bautechniker geben.

Tipp:

Runden Sie bei den ermittelten Werten immer auf. Haben Sie einen Raum mit 14,3 m², dann berechnen Sie für einen Raum mit 15 m². Empfiehlt der Rechner 570 Watt, dann nehmen Sie eine Heizung mit 600 Watt.

Schritt 2: Heizung auswählen

Die Richtige Heizung für jeden Zweck

Wir bieten für jeden Raum und jeden Anwendungszweck genau die richtige Infrarot-Heizung. Sei es eine schlichte Heizung für einen selten genutzten Raum, über eine Handtuchheizung für ein Badezimmer, bis hin zu Bildheizungen mit individuellem Motiv.

Qualität spielt für uns dabei die wichtigste Rolle, denn wir möchten, dass Sie lange Freude an Ihrer neuen Heizung haben. Daher genießen Sie auf alle Infrarot-Heizungen aus unserem Sortiment 5 Jahre Garantie.

Auch die Sicherheit der Infrarotheizungen ist ein sehr wichtiger Aspekt. Alle von uns angebotenen Infrarotheizungen verfügen je nach Größe über einen oder mehrere Temperaturwächter, die die Heizung im Falle einer Fehlbenutzung abschalten.

Schritt 3: Thermostat auswählen

Für die Steckdose oder per App steuerbar

Da die Heizungen nicht über eine integrierte Steuerung verfügen, benötigen Sie zur Steuerung Ihrer Heizung noch einen Thermostaten.

In der einfachsten Form ist ein solcher Thermostat ein Zwischenstecker, der zwischen Steckdose und Heizung gesteckt wird. Diese gibt es mit einfachem Drehrad, als auch mit zeitlicher Steuerung.

Bauen Sie neu, oder sanieren Sie gerade, so können Sie Unterputz-Thermostate verwenden. Diese werden wie Lichtschalter in einer Unterputzdose installiert, von der aus die Stromleitung weiter zur Heizung führt. Unser neuestes Thermostat DRT-Wifi ist sogar per App von unterwegs steuerbar.

In den meisten Fällen kommt eine Funklösung zum Einsatz. Dies hat den Vorteil, dass nicht aufwendig Stromleitungen verlegt werden müssen, sondern zumeist vorhandene Steckdosen oder Leitungen verwendet werden können. Der Thermostat ist hierbei meist batteriebetrieben und kann so an einer beliebigen Stelle im Raum montiert oder aufgestellt werden. Die Funkempfänger gibt es sowohl als Zwischenstecker für die Steckdose, als auch als Unterputz-Funkaktor für die Festverkabelung. Auch hier bieten wir Systeme mit App-Steuerung.

Unsere Thermostatserien im Überblick:

Welcher Thermostat soll's sein?:

Hier noch ein paar Tipps:

So geht's nun weiter:

Wenn Sie die benötigten Artikel bestellt haben, sind diese in der Regel binnen weniger Tage bei Ihnen. Nun geht es an die Installation. Möchten Sie Ihre neuen Heizungen lediglich über die Steckdose betreiben, können Sie die Heizungen alleine installieren, da die Montage der Heizungen fast so einfach ist, wie ein Bild aufzuhängen.

Sollen die Heizungen hingegen fest verkabelt werden, müssen Sie einen Elektriker mit an Bord nehmen. Hierbei ist es unerheblich, ob der Elektriker schon mal von diesem Heizsystem gehört hat, oder nicht. Wenn er in der Lage ist, eine Lampe anzuschließen, schafft er das auch bei Infrarotheizungen.

Den Montageort sollten Sie nach Möglichkeit so wählen, als wären die Heizungen Lampen, mit denen Sie den Raum möglichst gleichmäßig ausleuchten möchten. Das bedeutet nicht, dass die Heizungen zwangsläufig unter der Decke montiert werden müssen. In den meisten Fällen ist eine Wandmontage die bessere Wahl. Haben Sie aber keinen Platz an den Wänden, oder möchten Sie in einem großen Raum vor allem punktuell heizen, so können Sie die Heizungen aber auch unter die Decke hängen.

Nehmen Sie sich die ersten Wochen ab und an ein paar Minuten für ein Feintunig der Thermostateinstellungen. Probieren Sie aus, bei welcher Temperatur Sie sich wohl fühlen, schauen Sie, ab wann Sie die Temperatur hochfahren müssen, um zum gewünschten Zeitpunkt die gewünschte Temperatur zu erreichen, und testen Sie, wann Sie die Temperatur wieder absinken lassen können, wenn Sie zu Bett gehen. Ein mit Infrarotheizungen beheizter Raum hält die Wärme oft wesentlich länger, weil die Wärme in der Raumhülle gespeichert ist, so dass Sie die Temperatur schon einige Zeit vor dem zu Bett gehen runterfahren können. All das hilft Energie und somit Geld zu sparen.

Sollten an irgendeiner Stelle Ihrer Planung oder Umsetzung Fragen auftauchen, so stehen wir Ihnen gerne mit unserer Erfahrung zur Verfügung. Zögern Sie nicht, uns anzurufen oder zu schreiben. Sollten Sie in der Nähe von Remscheid wohnen, schauen Sie doch einfach mal in unserem Ausstellungsraum vorbei - wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Infrarotheizungen live erleben? - Kommen Sie uns doch mal besuchen

Loading ...